Osterdeko im Herr Nilssons Hus

Hej ihr Lieben,

draußen tobt der Coronawahnsinn und ganz nebenbei erblüht draußen der Frühling in all seinen Farben und mit all seinen herrlichen Gerüchen und Sonnenstrahlen. Wie geht es euch so mit der momentanen Situation? Gehört ihr zu einer der Berufsgruppen, die trotz der Umstände alles geben und zur Arbeit gehen müssen oder könnt ihr euch glücklich schätzen und dürft um euch zu schützen Zuhause bleiben bzw. von Zuhause aus arbeiten? Naja, ich möchte auch gar nicht, dass dieses Thema in meinem Blog so einen großen Platz einnimmt, da es eh schon allgegenwärtig ist und möchte euch stattdessen lieber mit auf eine Reise nehmen und euch Osterdeko Ideen und DIY's zeigen. Dies ist dann auch ganz nebenbei eine Beschäftigung für die, die Zuhause bleiben müssen 😉 Doch bevor ich zur Osterdeko komme noch ein kleiner Rückblick in die letzten Wochen.

Im letzten Post hatte ich euch ja bereits unsere Frühlingsdeko gezeigt. Ich liebe es immer wieder frische Blumen Zuhause zu haben und sich daran erfreuen zu können.



Eigentlich bin ich eher der Typ für gedecktere Farben bzw. Pastelltöne, aber diese Papageientulpen waren einfach zu schön!


Und als diese verblüht waren kamen schon die nächsten 😍



Wahnsinn diese Farben oder ?! Ich möchte festhalten, dass hier keinerlei Filter verwendet wurde, das hat die Natur ganz alleine so hinbekommen 😍




Ich gebe zu, das Eukalyptus musste leider echt mal weg 😅


Gesagt getan und neuer wurde gekauft 😄 Dieser riecht soooo herrlich nach Eukalyptus!!!


Auch draußen auf der Veranda hatten wir ja in einer alten Holzkiste Frühlingsblumen wie Hyazinthen, Muscari, Krokus etc. gepflanzt. Ich muss euch sagen, hier ist auch ganz schön was los, denn dort tummeln sich jeden Tag soooo viele Bienchen, aber schaut selbst:


Das zu sehen macht mich soo glücklich und macht mir richtige Lust auf unseren Garten und Vorgarten, der bald hoffentlich folgt


So aber nun zur versprochenen Osterdeko bzw. den DIY Ideen. Los geht's! Fangen wir mal an mit den Ostereiern aus Draht. Diese sind super easy und vor allem schnell gezaubert.





Alles was ihr hierzu benötigt ist Jutekordel:


welche ihr am Besten in die einzelnen Fäden aufdröselt, da das Band relativ dick ist. Wie ihr oben sehen könnt, habe ich beide Varianten mal probiert, also mit dicker Kordel und mit dünner Kordel. Mir gefällt die Variante mit der dünnen Kordel besser, da es schlichtweg filigraner aussieht.


Dann benötigt ihr Holzperlen mit einem durchgehenden Loch. Ich hatte mich für welche mit einem Durchmesser von 12 mm entschieden:


Darüber hinaus werden Perlhuhnfedern / Wachtelfedern oder Federn ganz nach eurem Geschmack benötigt. Meine habe ich aus einem Blumenladen (Die Blume) hier bei uns in der Nähe.


Und was natürlich nicht fehlen darf ist der Draht. Ich habe mich für schwarzen Draht entschieden. Außerdem ist es wichtig, dass der Draht nicht zu hart ist und sich gut biegen lässt, aber auch nicht zu weich ist, sodass er nicht in der Form bleibt. Macht beim Kauf einfach eine Biegeprobe und entscheidet nach Gefühl 😄


Zu guter Letzt benötigt ihr etwas Flüssigkleber und zwei Zangen. Eine mit der ihr den Draht auch abschneiden könnt, am Besten einen Seitenschneider und eine Zange mit der ihr das ganze gut biegen könnt, denn dies tut ohne Zangen an den Händen/ Fingern irgendwann weh.



Das waren nun alle erforderlichen Materialien. Legen wir also mit der Umsetzung los. Zuerst schneidet ihr ein Stück Draht ab, die Länge hängt davon ab, wie groß das Ei werden soll und wie oft ihr den Draht wickelt möchtet.

Für diese Eigröße:


habe ich diese Länge an Draht verwendet:


Nun dreht ihr den Draht einfach mehrmals zu einem Kreis. Im Anschluss verzwirbelt ihr mit den Zangen die Enden (achtet darauf eine kleine Öffnung für die Kordel später zu lassen). Dann könnt ihr das ganze zu einer schönen Eiform biegen. Danach nehmt ihr euch ein Stück Kordel und schiebt darauf eine Holzperle (hier kann ein Stück Draht beim durchfädeln manchmal helfen). Am Ende macht ihr einen kleinen Knoten der nicht zu klein sein sollte, sodass die Perle darüber rutschen kann.

Um den Knoten zu verdecken nehmt ihr dann eine Feder und tropft ans Ende der Feder ein wenig Flüssigkleber. Diese steckt ihr dann in die Holzkugel und wartet ein paar Minuten bis dies getrocknet ist.

Zu guter Letzt wird die Kordel nun durch die kleine Öffnung im verzwirbelten Draht gezogen und ihr könnt das fertige Drahtei dekorieren. Hier sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt es als Geschenkanhänger verwenden, als Fensterdeko, in Sträuchern oder Kränzen als Anhänger und und und... Ich persönlich habe die Eier in unserem großen Kranz über dem Esstisch dekoriert.



Als weitere Kranzdeko habe ich noch einzelne Federn an eine Kordel mit einer Holzperle gebunden:


und kleine Eier mit Perlhuhnfedern aufgehangen, welche ich jedoch so schon fertig gekauft hatte:


Darüber hinaus habe ich große Gänseeier an den Kranz gehangen. Wie dies funktioniert zeige ich euch jetzt. Die Gänseeier habe ich bei uns im Baufuchs Vos in Geldern gekauft. Dort gibt es einen großen Bastelbereich, in den ich mich auch schon ein bisschen verliebt habe 😆 Schaut doch einfach mal bei euch in der Nähe wo es eventuell Bastelbedarf gibt.


Die Eier sind fertig ausgepustet


Und haben oben ein Loch


Damit man das Ganze auch aufhängen kann benötigt man nun ein kleines Stück Draht


und wieder ein Stück Kordel


Die Kordel und den Draht zwirbelt ihr zusammen und drückt das Ganze mit einer Zange fest. Macht am Besten eine kurze Reißprobe, nicht, dass es hinterher nicht fest genug ist und euch das Ei runterfällt.


Dann steckt ihr den Draht oben in das Loch bis der Draht komplett verschwunden ist



Danach macht ihr wieder eine kurze aber vorsichtige Reißprobe, damit sich der Draht im Ei optimal festigt und TADA fertig ist das Ei an der Kordel 😄


wie bereits erwähnt habe ich auch dieses an den Kranz gehangen, bzw. zwei davon 😍


Und so sieht nun der fertig dekorierte Kranz aus:





Nun zur weiteren Osterdeko. Auf dem Esstisch stehen auch wieder weiße Muscari im Glas. Diese habe ich auch mit den kleinen Eiern verziert, indem ich zwei kleine Kirschzweige hineingesteckt habe:




Im Wohnzimmer auf dem Kamin liegen auch noch zwei Eier im Nest, diese habe ich vom Ostermarkt aus Issum aus dem letzten Jahr


Die kleinen Holzhasenanhänger habe ich mal vor Jahren in der Keramikscheune gekauft und hab sie in der Osterkiste wiedergefunden. Ich hab mich so drüber gefreut, weil ich sie schon ganz vergessen hatte 😍


Auf der Kommode im Wohnzimmer steht wieder mein kleiner rosa Hase mit meiner Lieblingsvase mit weißen Ranunkeln, Weidenkätzchenzweigen und rosa Schleierkraut.


Ich liebe es !!!!



Auch der Lidatorp Kerzenständer habe ich mit Wachteleiern, einem kleinen Kranz aus Birkenreisig und Wachtelfedern dekoriert


Beim zuschneiden des rosa Schleierkraut ist auch etwas übrig geblieben, welches ich in meinen Lichterkranz in der Küche zum Eukalyptus gesteckt habe


Auf dem Sims des großen Vitrinenschranks in der Küche steht auch wieder eine kleine Milchkanne voller Frühlingsblumen. Diesmal mit rosa und pinken Ranunkeln und einer rosa Hyazinthe


In der Flügeltür zum Garten habe ich noch eine kleine Kette gebastelt, ebenfalls aus Draht, zwei Gänseeiern, Federn, Holzperlen und der Kordel 😍


Hier noch einmal etwas detaillierter






Kommen wir zum Flur. Hier habe ich meinen Kerzenständer von Ann und Jan  ebenfalls mit einer Kordel und einer Wachtelfeder dekoriert


Auch meine zwei Holzhasen, welche ich schon ewig habe und ich weiß auch schon gar nicht mehr woher 😄 durften im Flur ihren Platz einnehmen


Ebenso wie die handgemachten und handbemalten Holzeier, welche ich ebenfalls beim letzten Ostermarkt hier im Ort ergattern konnte


Auch im Flur steht eine Vase mit rosa Schleierkraut



Den Birkenreisigkranz hatte ich euch ja im letzten Post gezeigt und auch die dazugehörige Bastelanleitung. Bei Baufuchs Vos hatte ich auch noch diese kleinen süßen Metallherzen gefunden und ich finde, dass diese so schön hinein passen:



So und jetzt guckt mal, was letzten Morgen fotografieren konnte 😃 Hat da etwa schon der Osterhase bei uns reingelünkert 😉. Ich liebe solche zufälligen Bilder 😍


So das war es von der Osterdeko drinnen.

Draußen habe ich auch wieder unser Blechhäschen Finchen aufgestellt 


Nun aber noch zum vorletzten Thema des Post und zwar unseren Bildern, welche wir eeeeeendlich teilweise aufgehangen haben 😁 Ich hatte ja erzählt, dass ich mich damit echt schwer tue, aaaaber es hat endlich geklappt, wenigstens ein paar Bilder und Schilder aufzuhängen.

Ich hatte damals von meinem Schwesterherz dieses Schild für meine Nähecke geschenkt bekommen. ENDLIIIICH HÄNGT ES AUCH MAL 😋




Dann haben wir endlich ein paar der Polaroid Bilder unserer Hochzeit am Kühlschrank anhängen können. Mir fehlten lange Zeit die Magneten dafür, doch nun hab ich endlich welche gefunden 😊



Auch die Bilder mit meinen getrockneten Blumenkränzen vom JGA


Standesamt


Und der Hochzeit, wurden an der Wand aufgehangen 😍😍


Die Wand ist noch lange nicht fertig, aber in der Mache 😄 Der große Bilderrahmen mit dem beigen Stoff, haben wir selber gemacht. Dieser war bei unserer Hochzeit auf einer Staffelei unser Sitzplan 😍 Die Idee hier später Bilder dran aufzuhängen kam von meiner Schwester, wie ich finde eine super schöne Idee! Die restlichen Bilder die hier dran kommen, sind in der Produktion 😀


Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen inspirieren!

Neben der Deko, möchte ich den Post nutzten, um noch einmal auf etwas aufmerksam zu machen undzwar, dass ich es extrem wichtig finde, dass wir mehr den Einzelhandel unterstützen. Klar in Zeiten des Coronavirus nicht einfach, ich meine jedoch die Zeit davor und normalerweise. Viel zu schnell klickt man was an und bestellt es aus Bequemlichkeit aus dem Internet und da möchte ich mich auch gar nicht von ausschließen. Viel mehr möchte ich damit sagen, dass wir bewusster schauen sollten, ob es die Dinge, welche man da so leichtfertig bestellt nicht auch bei einem in der Nähe im Einzelhandel gibt. Sei es in einem Blumenladen, Dekogeschäft etc. Bei der diesjährigen Osterdeko habe ich darauf bewusst geachtet und alles was ihr bei meinen DIY seht, habe ich entweder aus der Natur gesammelt oder im Einzelhandel hier in der Nähe gekauft. Wir sollten alle helfen, dass die kleinen Läden, die noch mit Herzblut daran arbeiten, nicht kaputt gehen und sollten diese wieder mehr fördern, indem wir dort einkaufen gehen. Dass dies nicht immer geht verstehe ich, doch wenn man es versucht und auch nur ein klein wenig ändert ist ja schon was geschafft 😊 Und glaubt mir, es macht Spaß die Sachen vorher zu sehen, anfassen zu können und aussuchen zu können bevor man sie kauft! Und wenn man dann noch im Hinterkopf merkt, dass man was gutes damit gemacht hat, ist es ein umso schöneres Gefühl! 😊

So nun habt es fein und fühlt euch gedrückt.



Frau Nilsson und ihre Liebsten 💓

Keine Kommentare:

Kommentar posten